Was nehme ich alles mit auf das Tauchboot?

Die Platzverhältnisse sind oft eng und selten ist mit üppigem Stauraum für den Tagestrip zu rechnen. Wir listen daher auf, was man zum Tauchgang mitnehmen sollte und was zu Hause bleiben kann.

Das kann alles mit

Zuallererst sollte man eine oder sogar zwei große Flaschen Wasser mitnehmen. In der prallen Hitze mehrere Stunden auf dem Wasser zu sein lässt den Körper sehr schnell austrocknen, daher sollte man immer genügend Wasser dabei haben!

Das gilt ebenso für Sonnencreme, auch sie gehört mit aufs Boot. Wer gerne unter Wasser Bilder macht, der sollte natürlich seine GoPro nicht vergessen. Weiterhin sollten Sonnenbrille und Sonnenmütze ebenso zur Ausrüstung gehören. Ein kleiner Snack in Form von Schokoriegeln oder Keksen tut nach dem Tauchgang sehr gut.

Je nach Wetter ist ein Kapuzenpulli auch sehr praktisch, nach dem Tauchgang fühlt es sich auf dem Boot oft sehr frisch an und da ist ein warmer Überzieher von großem Vorteil. Generell ist es ratsam, eine wasserdichte Tasche zu verwenden, denn es wird auch an Oberdeck oft genug nass. Für die Action-Cam und die Sonnenbrille sollten stabile Hüllen mit einer Hartschale genommen werden. Es wird vor und nach den Tauchgängen gerne einmal hektisch an Bord, dann werden die Taschen von links nach rechts und von rechts nach links gekramt. Wenn dann jemand drauftritt, ist der Ärger groß. Darum sollte man durch eine Hartschale für den bestmöglichen Schutz seiner Gadgets sorgen.

Diese Sachen können an Land bleiben

Schuhe oder Sandalen kann man an Land lassen, die nehmen hier nur Platz weg. Gleiches gilt für das Handy. Unter Wasser lassen sich damit keine Bilder machen und auf dem Boot kann man die GoPro nehmen. Der Internet-Empfang ist auf See auch meist schlecht und somit ist ein Handy nur ein Stück Ballast, auf das man unnötig aufpassen muss. Dies gilt natürlich auch für einen Tablet-Computer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.